Bürgerversammlung „Bauen Am Ton Gauernitz“ am 7. Februar 2024 (hier klicken)

Zur Bürgerversammlung gegen das „Bauen Am Ton Gauernitz“ gibt es eine kurze klare Zusammenfassung. Der Bauplatz wird nicht, wie mitgeteilt, für Zuzug in die Gemeinde sorgen, um die Kindergärten und Schulen zu retten und dafür zu sorgen, das diese nicht leerlaufen. Das Ziel für diesen Bauplatz ist vermutlich unverändert der Tausch mit einem Zweitgrundstück. Damit hat die Gemeinde keinerlei Zugriff mehr und kein Mitspracherecht über die Nutzung. Mehrere Äusserungen von Bürgern lassen vermuten, dass dort ein Verwaltungsgebäude gebaut werden soll.

Ein ganz klares „Nein“ zum Bauen am Ton. Zu hohe Kosten wegen des Geländes, der Erschliessung und Entwässerung. Das Grundstück wurde mit der Auflage verkauft, den Grünstreifen bestehen zu lassen. Die Gemeinde würde damit schlicht Vertragsbruch begehen. Der Bürgermeister argumentiert sein “ Und doch..!“ damit, dass eben der Vertrag nicht hieb-und stichfest geschrieben wäre und damit die Möglichkeit dazu besteht. Ein neues Beispiel für zurschaugestellte Unaufrichtigkeit und moralische Verwahrlosung. Wir haben Einsicht in den Vertrag beantragt, denn weder dem Bürgerbündnis „Bauen am Ton“ (Herr Otte) noch den Bürgern in Gauernitz liegt der Vertrag vor.